BECKHOFF New Automation Technology

Home Menü Sprache

Busklemmen

Die Verdrahtung der I/O-Signale erfolgt dezentral an Feldbusgeräten oder zentral an der Steuerung. Die verfügbaren herstellerspezifischen Feldbusgeräte mit fester Ein-/ Ausgabekonfiguration und Bauform machen es erforderlich, dass oft ein ganzes Bündel von Geräten mit ähnlichen Funktionen eingesetzt werden muss. Aus dieser aufwendigen Signalerfassung resultieren hoher Material-, Installations-, Planungs- und Dokumentationsaufwand sowie hohe Kosten bei späteren Änderungen oder Erweiterungen. Lagerhaltung und Servicepersonal werden unnötig belastet.

Details

Flexibel und robust

Die Beckhoff Busklemme ist ein offenes und feldbusneutrales I/O-System, bestehend aus elektronischen Reihenklemmen. Der Kopf einer elektronischen Reihenklemme ist der Buskoppler, mit Schnittstelle für den Feldbus. Es stehen Buskoppler für folgende Bussysteme zur Verfügung:

  • EtherCAT, der Highspeed-Echtzeit-Ethernet-Feldbus,
  • Lightbus, der schnelle Lichtwellenleiter-Feldbus,
  • PROFIBUS DP/FMS, nach der europäischen Norm EN 50170,
  • Interbus, der bereits seit 1987 am Markt ist,
  • CANopen, der Multimaster im Aktor-/Sensorbereich,
  • DeviceNet, der Gerätebus mit CAN-Technolgie,
  • ControlNet, der standardisierte Feldbus,
  • Modbus, der offene Feldbus,
  • Fipio, der Feldbus nach der WorldFIP-Norm,
  • CC-Link, der Feldbus für den asiatischen Markt,
  • SERCOS interface, der Bus aus der Antriebstechnik,
  • RS232/RS485, das Netzwerk für die preisgünstige Lösung,
  • Ethernet TCP/IP, der Netzwerkbus,
  • EtherNet/IP, Industrial-Ethernet-Lösung der ODVA,
  • PROFINET, Industrial-Ethernet-Lösung der PNO,
  • USB, die schnelle Schnittstelle für das Labor.

Mit den Masterklemmen stehen Feldbusfunktionalitäten auch in Form einer Standardbusklemme zur Verfügung. Dies ist besonders für Bussysteme von Vorteil, die als Subsystem in ein übergeordnetes System integriert werden. Damit wird nur ein System für das Subsystem und die übergeordnete Busanschaltung benötigt. Die Masterklemmen sind für folgende Bussysteme verfügbar:

  • AS-Interface, der Sensor-/Aktorbus für die untere Steuerungsebene,
  • KNX/EIB, LON, DALI, MP-Bus, M-Bus, die Kommunikationsstandards in der Gebäudeautomatisierung.

 

Standard für die Automatisierung

Die Beckhoff Busklemme sorgt dafür, dass Schaltschränke und Klemmenkästen wirtschaftlicher gebaut werden. Mit der 4-Leiter-Anschlusstechnik können alle gängigen Sensoren und Aktoren mit unterschiedlichen Signalarten direkt, ohne weitere Verbindungstechnik, angeschlossen werden. Ein kompletter Arbeitsgang, die Verdrahtung der Feldgeräte zwischen der ersten Klemmstelle im Schaltschrank oder im Klemmenkasten und der Steuerung, kann entfallen. Das verringert den Aufwand im Steuerungsbau erheblich und spart Platz, Material, Arbeitszeit und Geld.

Dort, wo die Signale an der Anlage entstehen, kann die Beckhoff-Busklemmentechnik diese einsammeln und ausgeben. Die Beckhoff Busklemme wird so einfach und kompakt wie eine konventionelle Reihenklemme untergebracht und verdrahtet. Die Verbindung zur Steuerung kann durch Zustecken eines Buskopplers – über den Feldbus nach Wahl – hergestellt werden.

Die Beckhoff Busklemmen haben sich weltweit in den verschiedensten Industriebereichen – vom Maschinenbau bis zur Gebäudeleittechnik – erfolgreich bewährt. Die Planung, Konstruktion, Verdrahtung, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Anlagen und Maschinen mit Beckhoff-Busklemmentechnologie ist ausgesprochen wirtschaftlich.

Multimedia

News

Produkte

  Impressum Zur Webseite