BECKHOFF New Automation Technology

Home Menü Sprache

EtherCAT-Klemmen

Das EtherCAT-Klemmen-System ist analog zu den Beckhoff Busklemmen ein modulares I/O-System, bestehend aus elektronischen Reihenklemmen. Im Unterschied zu den Busklemmen, bei denen das Feldbussignal im Buskoppler auf den internen, feldbusunabhängigen Klemmenbus umgesetzt wird, bleibt das EtherCAT-Protokoll bis zur einzelnen Klemme vollständig erhalten. Neben den EtherCAT-Klemmen mit E-Bus-Anschluss lassen sich auch die bewährten Standard-Busklemmen mit K-Bus-Anschluss über den EtherCAT-Buskoppler BK1120 anschließen. Damit sind Kompatibilität und Durchgängigkeit zum bestehenden System gewährleistet, bestehende und zukünftige Investitionen werden geschützt.

Details

Aufbau

Die robusten Gehäuse, die sichere Kontaktierung sowie die solide Elektronik sind kennzeichnend für Beckhoff-Komponenten. Eine I/O-Station besteht aus dem EtherCAT-Koppler und nahezu beliebig vielen Klemmen. Da bis zu 65.535 Teilnehmer angeschlossen werden können, ist die Netzausdehnung fast unbeschränkt.

Die elektronischen Reihenklemmen werden an den EtherCAT-Koppler angesteckt. Die Kontaktierung erfolgt beim Einrasten, ohne einen weiteren Handgriff. Dabei bleibt jede Klemme einzeln austauschbar und lässt sich auf eine Normprofilschiene aufsetzen. Neben dem waagerechten Einbau sind alle anderen Einbauarten erlaubt.

Analog zu den Beckhoff Busklemmen passen sich die EtherCAT-Klemmen mit ihrer Außenkontur technisch perfekt den Abmessungen von Klemmenkästen an. Eine übersichtliche Anschlussfront mit Leuchtdioden für die Statusanzeige sowie die einsteckbare Kontaktbeschriftung sorgen für Klarheit vor Ort. Die 3-Leitertechnik, ergänzt durch einen Schutzleiteranschluss, ermöglicht die direkte Sensor‑/Aktorverdrahtung.

ethernet.gif

Ethernet bis in die Klemme | Vollduplex-Ethernet im Ring, ein Telegramm für viele Teilnehmer. Anschluss direkt am Standard-Ethernet-Port.

Freier Signalmix

Für alle in der Automatisierungswelt vorkommenden digitalen und analogen Signalformen stehen entsprechende EtherCAT-Klemmen bereit. Feldbusgeräte für z. B. PROFIBUS, PROFINET, CANopen, DeviceNet, Interbus, IO-Link oder Lightbus werden über dezentrale Feldbus-Master-/Slaveklemmen integriert.

Das Auslagern der Feldbusmaster spart PCI-Slots im PC. Beliebige Ethernet-Geräte können dezentral über Switchport-Klemmen angeschlossen werden.

Die feine Granularität der EtherCAT-Klemmen ermöglicht die bitgenaue Zusammenstellung der benötigten I/O-Kanäle. Die digitalen EtherCAT-Klemmen sind als 2-, 4-, 8- und 16-Kanal-Klemmen ausgeführt. Bei der 16-Kanal-Variante sind in einem Standardklemmengehäuse, auf einer Breite von nur 12 mm, digitale Ein- und Ausgangssignale ultrakompakt komprimiert. Die analogen Standardsignale ± 10 V, 0…10 V, 0…20 mA und 4…20 mA sind durchgängig als 1-, 2-, 4- und 8-Kanal-Variante in einem Standardgehäuse erhältlich.

Flexible Anschlusstechnik

Mit verschiedenen Anschlussoptionen bietet das EtherCAT-Klemmensystem eine optimale Anpassung an die Anwendung. Die EtherCAT-Klemmen in der Ausführung ELxxxx enthalten Elektronik und Anschluss­ebene in einem Gehäuse. Im Unterschied dazu enthalten die EtherCAT-Klemmen vom Typ ESxxxx eine steckbare Anschlussebene. Im Servicefall erlauben die ES-Klemmen, die gesamte Verdrahtung als einen Stecker von der Gehäuseoberseite abzuziehen.

fieldbus.gif

Multimedia

News

Technologie

Produkte

  Impressum Datenschutzerklärung Zur Webseite